Projekt Beschreibung

Die Fleischerei | Online-Artikel |

Direkt aus der Manufaktur zum Kunden

Tante Emma“ bietet Fleisch, Würstchen und Co. rund um die Uhr, frisch vom lokalen Metzger. Die 24/7‑Versorgung mit regional produ­zierten Lebens­mitteln macht der Hensing-Verkaufs­au­tomat, der schon seit einigen Jahren auch bei der Heino Mühlenbeck Fleisch­waren GmbH steht.

Der Laden­schluss ist für die Heino Mühlenbeck Fleisch­waren GmbH und ihre Kunden im nieder­säch­si­schen Schiffdorf-Spaden bei Bremer­haven kein Thema mehr: Getränke, Salate, Porti­ons­würste, Süßig­keiten, Suppen sowie Fleisch­sorten und Grill­spe­zia­li­täten sind hier rund um die Uhr erhältlich, auch an Sonn- und Feier­tagen. Möglich macht das der „RegioBox“-Verkaufsautomat der Hensing GmbH, bei ihnen „Tante Emma“ genannt, den das Famili­en­un­ter­nehmen seit mehreren Jahren betreibt. In unmit­tel­barer Nähe zum Laden­ge­schäft aufge­stellt, bietet die Tradi­ti­ons­metz­gerei, die seit über 100 Jahren Fleisch- und Wurst­waren in der eigenen Manufaktur herstellt, in den Monaten März bis November bis zu dreißig unter­schied­liche Produkte ihres Gesamt­sor­ti­ments an.

Rund-um-die-Uhr-Angebot

Besonders an den Wochen­enden wird das Angebot von den Kunden sehr gut angenommen. „Wir haben gemerkt, dass Leute nach Feier­abend oder am Wochenende vor der Tür standen und gerne noch etwas gekauft hätten. Mit ‚Tante Emma‘ kommen wir nicht nur dieser Nachfrage nach, sondern haben gleich­zeitig einen zusätz­lichen Absatzweg für unsere Produkte geschaffen”, erklärt Stefanie Mehring, Geschäfts­füh­rerin der Heino Mühlenbeck Fleisch­waren GmbH, die Hinter­gründe für den Erwerb des Verkaufs­au­to­maten. „So ein Gerät ist schon eine super Sache”, findet sie. „Nicht nur, dass der Kaufvorgang kinder­leicht ist. Die integrierte Kühlung sorgt zudem dafür, dass der Inhalt auch stets frisch bleibt und wir unsere Produkte in bewährter Qualität anbieten können.” Ebenso überzeugt ist die Geschäfts­füh­rerin von der Telemetrie-App und der damit verbun­denen Übersicht über den aktuellen Produkt­stand und das Wechselgeld, dank der sie kurzfristig auf Verän­de­rungen wie das Nachfüllen von Ware reagieren kann. Über so viel Zuspruch zeigt sich auch Dirk Hensing, Geschäfts­führer der Hensing GmbH, begeistert: „Wir freuen uns, dass sich unser Automa­ten­system in der Praxis so gut beweist und wir Fleischern so die Möglichkeit eröffnen können, ihr Sortiment eigen­ständig zu vermarkten und Zusatz­ge­winne zu erzielen.“

Erwei­terter Kunden­stamm durch Zusatz­an­gebot

Nicht zuletzt der große Kunden­kreis, den die Fleischerei durch „Tante Emma“ erreicht, hat sie positiv überrascht und macht den Verkaufs­au­to­maten zu einer lohnenden Einnah­me­quelle abseits des Laden­ge­schäfts. „Unsere Zielgruppe reicht von Jung bis Alt. Wir erreichen hier Stamm­kunden, die schon bei ihrer Wochen­end­planung ‚Tante Emma‘ berück­sich­tigen, um dort gezielt einzu­kaufen. Ebenso treffen wir dort neue Kunden an, die entweder über die sozialen Medien oder durch Mundpro­pa­ganda von unserem Angebot gehört haben. Das generelle Feedback ist dabei durchweg positiv und unsere ‚RegioBox‘ erlebt vor allem im Sommer einen regen Zuspruch. So konnten wir mit dem Automaten schon so manchen spontanen Grill­abend mit leckeren Spezia­li­täten berei­chern.“, freut sich Stefanie Mehring einen Beitrag zur regio­nalen Versorgung zu leisten.

Tante Emma Warenautomaten

Mit Tante Emma können Kunden rund um die Uhr regional produ­zierte Wurst- und Fleisch­waren kaufen. — Bild: Heino Mühlenbeck Fleisch­waren GmbH